logo pg maria regina
Sehr engagiert führte Rita Schüßler, die Leiterin der Katholischen Bücherei Heimbuchenthal, Bischof Friedhelm durch ihr Reich und erläuterte ihm verschiedene Bücher und ausleihbare Medien. Dankbar zeigte sie sich für die gelungene Renovierung vor 4 Jahren, insbesondere für den hellen Innenanstrich der Holzverkleidung, ebenso für die Leseecken für die Jüngsten. Auch Mitarbeiterinnen der Büchereien in Wintersbach und Mespelbrunn waren bei der Begegnung dabei. Bischof Friedhelm Hofmann, Würzburg, lobte den vielfältigen Einsatz und gab zu Bedenken, dass Büchereien auch eine Stätte der Begegnung sein sollen, sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene. Die Visitation hatte mit einer Laudes begonnen, dem liturgischen Morgengebet der Kirche, in der Wallfahrtskirche Hessenthal, der Pfarrer Manfred Badum vorstand. Bischof Friedhelm besuchte am Nachmittag die Bücherei Heimbuchenthal im Rahmen der Visitation der Pfarreiengemeinschaft Maria Regina im Spessart am vergangenen Samstag. Die Bücherei in Heimbuchenthal fand er am besten ausgestattet, sie verleiht 6000 Bücher und Medien, hat alles EDV erfasst und veranstaltet zahlreiche Bastelnachmittage und Autorenlesungen. Gabriele Reinfurt-Elter, Leiterin der katholischen Bücherei Wintersbach freute sich über zahlreiche gelungene Bastelnachmittage von Kindern mit ihren Großeltern in ihrer Bücherei, beklagte jedoch die fehlende Unterstützung der Kirchenverwaltung beim Aufbau der EDV-Anlage. Von einem Wechsel der Leitung und einem neuen Aufbau des Mitarbeiterteam konnte Christel Welzbacher über die Gemeindebücherei Mespelbrunn berichten. Diese musste vom Gemeindehaus in Hessenthal in einen kleineren Raum im Pfarrheim umziehen.  Das neue Team wolle eine Auftaktveranstaltung am 9. April machen.  vergrößern M.BadumBei der anschließenden Begegnung mit den Mitglieder der drei Pfarrgemeinderäte  und Kirchenverwaltungenbeklagte der Oberhirte, dass das Glaubenswissen trozt der vielen Religionsstunden bei der jungen Generation sehr geschwunden sei. Mehr als Wissen brauche es die persönliche Beziehung zu Jesus und die Erfahrung, von Gott geliebt zu sein. Der Bischof antwortete auf Fragen der Ehrenamtlichen, dass die Zahl der Katholiken wahrscheinlich in naher Zukunft weiter zurückgehe und eine Neuordnung der Pfarreien notwendig sein wird. Beim Schlussgottesdienst dankte Pfarrer Taddeusz Krawczyk, Heimbuchenthal, dem Bischof für seinen ganztägigen und ermutigenden Besuch. vergrößern M.Badum vergrößernDrei (teils ehemalige) Leiterinnen von Büchereien M.Badum
 vergröß
­