logo pg maria regina
"Nun seid ihr alt genug, um selbst euer Taufversprechen zu leisten", mit diesen Worten lud Pfarrer Manfred Badum die Kommunionkinder ein, ihren Glauben an den dreifaltigen Gott zu bekennen und dem Bösen zu widersagen. Die Kommunionkinder brachten ihre Taufkerzen mit, die ja zum ersten Mal bei der Taufe angezündet worden war. Ihr Taufpate entzündete sie nun an und stand jeweils seinem Patenkind zur Seite. Nach dem Versprechen sangen die Kinder mit der Gemeinde das Lied "Fest soll mein Taufbund immer stehn".  vergrößern Stadtmüller

Das Versprechen zur Tauferneuerung der Kommunionkinder:

P. Wollt ihr euch bemühen, mit euren Händen nichts Böses zu tun, mit euren Füßen nichts Schlimmes anzurichten, mit euren Augen nicht neidisch auf andere zu sehen, mit euren Ohren nicht gehässigen Reden zu zu hören und so dem Bösen zu widersagen?

Alle: Ich widersage!

 

P. Wollt ihr euch bemühen, böse Gedanken wieder zu verscheuchen, Hass und Zorn aus eurem Herzen zu vertreiben, Neid und Lüge keinen Platz zu geben und so dem Bösen zu widersagen?

Alle: Ich widersage!

 

Wollt ihr euch bemühen, bei ungerechtem und gemeinem Tun nicht mitzumachen, auch denen zu verzeihen, die nicht gut zu euch waren, und so dem Bösen zu wiedersagen?

Alle: Ich widersage!

 

 vergrößern Stadtmüller

Glaubt ihr an Gott, unseren Vater, der den Himmel und die Erde und jedes Lebewesen erschaffen hat, der möchte, dass ihr mit Pflanzen und Tieren gut und liebevoll umgeht?

Alle: Ich glaube!

 

Glaubt ihr an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der damals als Mensch in Israel gelebt hat, der den Sündern verziehen und die Kranken geheilt hat, der uns gelehrt hat, Gott und die Menschen zu lieben?

Alle: Ich glaube!

 

Glaubt ihr an den Heiligen Geist, der ihr zum ersten mal in der Taufe empfangen habt und der seitdem in eurem Herzen wohnt; der in der Kirche lebendig ist und der euch lehrt, zu Gott zu beten und in der Gemeinde mit zu tun?

Alle: Ich glaube!

 

­