logo pg maria regina
Bei strahlendem Sonnenschein begann die Fronleichnamsprozession beim ersten Altar an der Wallfahrtskirche. Der Musikverein Hessenthal begleitete die Lieder, die Gläubigen hatten zum Singen ein eigenes Liedheft erhalten. Beim dritten Altar wies Pfarrer Badum in seiner Predigt darauf hin, dass die Eucharistie, die ja unter den Zeichen von Brot und Wein gespendet wird, auch mit der gesamten Schöpfung verbindet. Dafür gelte es zu danken, aber auch für die Notleidenden zu beten.

Etwa 250 Feldgeschworene aus Stadt und Landkreis Aschaffenburg kamen am 22. Mai 2016 in die Wallfahrtskirche, um ihren Jahrtag mit einer Heiligen Messe zu eröffnen.Zuvor wurde am Ende der Kirchenparade der Verstorbenen gedacht. Pfarrer Manfred Badum lobte das Engagement der Ehrenamtlichen und sprach über die Bedeutung von Grenzen. Es entspreche dem menschlichen Wesen, Grenzen zu setze, wie man an der Einzäunung der Häuser und Grundstücke sehe. Mangelndes Grenzensetzen in der Erziehung führe häufig zu verhaltensauffälligen Kindern. Deshalb sei es wichtig, Grenzen zu setzen und zu beachten. Allerdings habe es Fortschritt oft nur dadurch gegeben, dass Grenzen überwunden wurden wie bei Paulus oder dem Wahlrecht der Frauen.

Mit einem Empfang, Ehrung und der Präsentation des umgestalteten Raumes feierte das Team der Gemeindebücherei Mespelbrunn einen Neustart. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger vom Kindesalter bis zu den Senioren kamen und freuten sich mit. Langjährige Mitarbeiterinnen wurden geehrt.

Feierlich wurde in der Osternacht die neue Osterkerze entzündet und in die gut besuchte Kirche getragen. In den 4 Lesungen aus dem Alten Testament wurden die Heilstaten Gottes seit Beginn der Schöpfung in Erinnerung gerufen. Pfarrer Manfred Badum rief in seiner Predigt auf, sich nicht von Angst lähmen zu lassen, sondern nach den Worten der Engel zu handeln: "Sucht nicht bei den toten, sucht den Lebenden, das Leben, das Gott immer neu schenkt." Ostern sage uns, wie Gott ist: Gott gehe es immer um das Leben, um Leben in Fülle.

"Nun seid ihr alt genug, um selbst euer Taufversprechen zu leisten", mit diesen Worten lud Pfarrer Manfred Badum die Kommunionkinder ein, ihren Glauben an den dreifaltigen Gott zu bekennen und dem Bösen zu widersagen. Die Kommunionkinder brachten ihre Taufkerzen mit, die ja zum ersten Mal bei der Taufe angezündet worden war. Ihr Taufpate entzündete sie nun an und stand jeweils seinem Patenkind zur Seite. Nach dem Versprechen sangen die Kinder mit der Gemeinde das Lied "Fest soll mein Taufbund immer stehn".

Zum Auftakt des 60-jährigen Jubiläums der Kirchweihe der Neuen Wallfahrtskirche wurde eine offene Nacht der Wallfahrtskirche veranstaltet. Dazu wurden die wichtigsten Kunstwerke der Wallfahrtskirche erklärt. Es gab Musik von Orgel und Flötenensemble sowie dem Chor "sound around" aus Keilberg. Dazu gab es erstmals das neue Wallfahrtsgebäck "Hessen-Taler".

Die Heilige Pforte durchschreiten, die großen Sehenswürdigkeiten von Rom sehen, die Heimatstadt von Franz von Assisi entdecken und in Subiaco die Höhle des heiligen Benedikt erkunden, all das und noch viel mehr können Sie auf unserer diesjährigen Pilgerreise nach Rom erleben. Das genaue Programm erhalten Sie von uns zugeschickt oder Sie sehen es hier unter "Wallfahrten und Reisen". Informationstreffen ist am Sonntag, 13.3. um 15.00 Uhr im Pfarrheim Mespelbrunn, Hauptstr. 161

Zahlreiche Chöre, Sängerinnen und Festprediger gestalten das Wallfahrtsjahr 2016 in unserer Wallfahrtskirche mit. Auch unsere Blasmusik ist immer treu und fleißig dabei. Das neue Programm ist frisch gedruckt und liegt in unseren Kirchen auf. Es wird auch an die umliegenden Kirchen, Hotels und an alle Mitglieder der Pfarrgemeinde geschickt

Bei besten Sängerinnen und Sänger aus der Umgebung von Marktheidenfeld hatten ein außergewöhnliches Konzert einstudiert. Unter der Leitung von Hubert Hoche führten sie es am Sonntag, 28. Februar 2016 in der Wallfahrtskirche auf.Mehr als hundert Zuhörerinnen und Zuhörer aus der ganzen Umgebung lohnten es mit stehendem Applaus.

Sehr engagiert führte Rita Schüßler, die Leiterin der Katholischen Bücherei Heimbuchenthal, Bischof Friedhelm durch ihr Reich und erläuterte ihm verschiedene Bücher und ausleihbare Medien. Dankbar zeigte sie sich für die gelungene Renovierung vor 4 Jahren, insbesondere für den hellen Innenanstrich der Holzverkleidung, ebenso für die Leseecken für die Jüngsten. Auch Mitarbeiterinnen der Büchereien in Wintersbach und Mespelbrunn waren bei der Begegnung dabei. Bischof Friedhelm Hofmann, Würzburg, lobte den vielfältigen Einsatz und gab zu Bedenken, dass Büchereien auch eine Stätte der Begegnung sein sollen, sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene.

Die Baumaßnahmen haben begonnen, der Zugang zur Wallfahrtskirche wird neu gestaltet. Dazu soll der Weg ebener werden und ein schöner Vorplatz entstehen. Die Baumaßnahme wird bis nach Ostern dauern. der Zugang zur Wallfahrtskirche ist jedoch über die Haupttreppe möglich, sowie über die Treppe an der Sakristei.

Die Fastenaktion der Katholiken MISEREOR gibt alle zwei Jahre ein Hungertuch heraus. Etwa 100 Wallfahrer sind mit diesem Hungertuch von Osnabrück nach Würzburg gelaufen, abwechselnd in 4 Gruppen. "Gott oder Geld?" ist das Thema des aktuellen Hungertuches. In der Wallfahrtskirche fand am letzten Freitag die Übergabe an die nächste Gruppe statt

­